mls-karten

Ich denke, also bin ich

“Denken, Lachen, Philosophieren, Lesen, Entdecken, Genießen, Staunen, Zweifeln, Begegnen, Spielen, Träumen… “

Die Journalistin und Autorin Sabine Richter hat die Modern Life School in Hamburg für paradiso besucht. Sie berichtet über Konzept, Philosophie sowie über den Weg der Gründerinnen Gaby Bohle und Pia Schaf – von der Werbeagentur bis zu den “Ideen fürs Leben”.

Heute? „Alles Künftige ist unsicher, so lebe denn für das Heute“ – ist ein fast tausend Jahre alter Tipp des Philosophen Seneca an seine ruhelosen Zeitgenossen. An den grundlegenden Problemen der Menschen scheint sich seit Ewigkeiten nicht viel geändert zu haben. Genau deshalb sind die klassischen Philosophen mit ihren Tugenden auch heute noch hilfreich, um uns zu neuen Einsichten zu verhelfen.
Mit „wieso“ begannen die Fragen, mit denen Sokrates, Urvater der abendländischen Philosophie, im
5. Jahrhundert vor Christus auf dem Marktplatz in Athen seine Zuhörer löcherte. Durch Fragen, nicht
durch Belehren, wollte Sokrates die Menschen zum Hinterfragen vermeintlicher Gewissheiten bringen.
Eine Methode, die der Philosoph als Maieutik bezeichnet hat, eine Art „geistige Geburtshilfe“. Erst
wenn man gelernt habe, ein Problem unvoreingenommen und aus allen Perspektiven zu betrachten,
könne man zu echter Erkenntnis gelangen. Das gleiche Konzept verfolgt die Modern Life School, eine Schule für Philosophie und für die persönliche Entwicklung mit angeschlossenem philosophischem
Buchladen. „Wer zu uns kommt, soll das ‚Selberdenken‘ lernen“, sagt Pia Schaf, die mit ihrer
Geschäftspartnerin Gaby Bohle die Schule leitet. „Mit den Herausforderungen des Lebens kommt man viel besser zurecht, wenn man gewohnt ist, sich selbst zu hinterfragen und Probleme auch mal als ungelöst zu akzeptieren, statt auf schnelle Lösungen irgendwelcher
Ratgeber-Gurus zu setzen.” Bei Wein, Cappuccino und selbst gemachten Bio- Snacks kann man hier unter fachkundiger Anleitung über existenzielle Fragen philosophieren. Das Angebot ist an der praktischen Philosophie ausgerichtet. Daneben spielen auch Psychologie, Soziologie, Literatur
und Kunst als kulturelle Ideengeber eine große Rolle. Die Kurse heißen „Gelassenheit – Von der
Kunst, einen klaren Kopf zu bewahren“, „How to be free – Von der Kunst, ein freies Leben zu führen“ oder „Attention please – Welche Rolle spielt Aufmerksamkeit im Leben?“. Mehrmals pro Jahr findet der „Neurosenabend“ statt, bei dem die schönste Neurose prämiert wird. Spaß ist ausdrücklich erwünscht, gerade weil man sich mit so gewichtigen Themen befasst, genauso wie Genuss. Beides kommt zusammen bei „drink & think“, wo an langer Tafel bei Wein und gutem Essen nach antikem Vorbild über Existenzielles nachgesonnen wird.

class_1 klein mls_p-schaf-g-bohle klein class-innen klein school_aussen2 klein

Den gesamten Bericht finden Sie in der aktuellen paradiso. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen.

Sabine Richter schreibt als freie Journalistin und Autorin über Wirtschafts- und Finanzthemen für überregionale Zeitungen und Zeitschriften; sie lebt mit ihrem Mann (sowie mit Pferd und Katze) im Westen Hamburgs.

Text und Fotos: Sabine Richter

http://www.modernlifeschool.org/content/wissenswertes/

ideen-fuers-leben_web1

._school_aussen2 ._mls_winzerabend._class_1

«
»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht *